Langenberger Biertage 2017

Wollte man in diesem Jahr die Langenberger Lambertuskirmes besuchen, wunderte sich so manch einer über einen, während des Krammarktes, mit Schotter beladenen, quer über die Hauptstrasse stehenden LKW der Gemeinde. Nein, es ist nicht ein zurückgelassenes Fahrzeug der Großbaustelle Rietberger Strasse/Hauptstrasse, sondern eine direkte Folge des islamischen Terrors, dessen Einfluss jetzt sogar schon die Bürger der Gemeinde Langenberg erreicht hat. So soll verhindert werden, das ein LKW in eine Menschenmenge fahren kann (siehe Fall Amri) Ja, Deutschland hat sich verändert, Langenberg hat sich verändert, - und fast keiner hat´s gemerkt. Hatte man jedoch dieses Hindernis erst einmal überwunden, konnte man erstmals auf den neuen Gehwegen und der neuen Strasse in Richtung Festzelt schlendern, um bei bestem Wetter sauberen Fußes die vielen bunten Stände und Fahrgeschäfte erobern. Der erste Höhepunkt des Samstages war natürlich, wie in jedem Jahr, die offizielle Eröffnung der Kirmes durch Bürgermeisterin Susanne Mittag. Zur anschließenden 15 minütigen Freifahrt fanden sich wieder viele Gäste ein, und, ganz besonders interessant in diesem Jahr, die Oldtimer „Raupe“ mit echtem Knutschzelt. Weiter und zu den Bildern "Weiter" klicken

 

Die Wurscht muß man zuzeln“

Am folgenden Sonntagmorgen ging es mit der Langenberger Blaskapelle und dem Weisswurstzuzeln nahtlos in den neuen Tag hinein. Franz Löppenberg stellte sich den Langenberger Bürgern als neuer „Sänger“ der Blaskapelle vor. Mit oder ohne Pelle? Was ist richtig? Klar, daher kommt der Begriff „Zuzeln“, (die Pelle entfernen)

Kurz zu Mittag nach Hause und dann, endlich wieder nach zwei Jahren:..

 

Die Wahl der Langenberger Bierkönigin. 

Als Ausrichter der öffentlichen Wahl hatten wir vom Trend mal wieder alle Hände voll zu tun. Jede Menge verschiedene Biersorten von der Brauerei Hohenfelde konfektionieren, den neuen Moderator Jörg Henne einweisen, die Kandidaten auf ihre Aufgaben vorbereiten, Stimmkarten drucken, schneiden, jede Menge Kugelschreiber besorgen, und vieles mehr. Und dann ging es auf einmal ganz schnell auf 16.00 Uhr zu. Drei Kandidatinnen schafften es bis zur Endauswahl, das waren: Sabrina Haarhoff aus Stromberg, Jana Cramer aus Benteler, und Bernadette Wullengerd aus Wiedenbrück. Um sich vorab schon einmal dem Publikum bekannt zu machen, ging es mit den Stimmzetteln zu den zahlreichen Besucher, sich zu zeigen, vorzustellen und für sich zu werben. Nach einer Spannenden Eröffnungsmusik betrat dann Jörg Henne die Bühne und eröffnete die Veranstaltung mit der alten Bierkönigin, Nadine Schreier, die über ihre Zeit als „Botschafterin des heimischen Gerstensaftes“ der vergangenen zwei Jahre berichtete. Und dann die eigentliche Challenge: Ein Kopf an Kopf Rennen deutete sich an, erstmals erschmeckte Jana Cramer alle 8 Biersorten. Und wer nicht glaubt, wie schwer das ist, der kann auf einer heimischen Privatparty gern einmal eine eigene Verkostung mit verbundenen Augen machen. Die heimischen Getränkehändler stellen Ihnen gerne ein passendes „Probierset“ zusammen. 

 

And the winner is:

Mit 171 Punkten gewinnt mit deutlichem Abstand und der zahlreichen Mitwirkung eigener Fans Jana Cramer aus Benteler. Ja, selten so viel Freude gesehen und warlich eine würdige Gewinnerin des begehrten Titels. Und die 730 Liter Bier, die neben dem Preisgeld von 1000 Euro und dem Kleid als Preis winkte, die weiß die Tochter eines Gastronomen sicherlich gut zu verwenden. Als erste Amtshandlung trat sie dann am Montagabend beim Sparschweinfüttern und als Glücksfee der Verlosung auf. Alles in allem eine großartige Veranstaltung, die die Gemeinde Langenberg weit über ihre Grenzen bekannt gemacht hat.

 

Gewinner des traditionellen Sparschweinfütterns waren: 

Platz 3. „Die Affenkinder“ mit 26,20 €

Platz 2. „Wir können mehr“ mit 28,40 €

Platz 1. „Partyfeger“ mit 31,00 €

 

Hier geht´s zu den Bildern