Sportlerehrung

LANGENBERG (tr). Am 7. April haben Bürgermeisterin Susanne Mittag und der Vorsitzende des Gemeindesportverbands, Jürgen Fleischer, Sportlerinnen und Sportlern Ehrenurkunden für besondere sportliche Leistungen im großen Feierraum der Langenberger Mehrzweckhalle überreicht und ihre sportlichen Leistungen gewürdigt

Während der Sportlerehrung übergab der Gemeindesportverband Langenberg insgesamt 36 Ehrenurkunden an Sportlerinnen und Sportler in Einzel- und Mannschaftswertungen. Die Gemeinde Langenberg verlieh 6 Bronzeplaketten, 3 Silberplaketten und 11 Goldplaketten an Einzelsportler und Mannschaften, die hervorragende Leistungen im Sport erbrachten und Langenberg auf Landes- und Bundesebene sowie bei deutschen Meisterschaften oder gar Weltmeisterschaften vertraten. Auszeichnungen gab es in neun verschiedenen Sportarten: Schießsport, Tischtennis, Turnen, Tennis, Rettungsschwimmen, Volleyball, Rettungssport, Reitsport und Leichtathletik. Die DLRG Langenberg konnte sich über die meisten Ehrungen freuen, unter anderem auch wegen der Qualifikation und Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Australien 2018. Nach der Verleihung der Ehrenurkunden wurden dann die Sportabzeichen überreicht. Wilhelm Habighorst, Sportabzeichenbeauftragter des Kreissportbundes, verkündete zu Beginn der Sportabzeichen-Vergabe, dass im Jahre 2018 insgesamt 518 Einwohner der Gemeinde Langenberg das Sportabzeichen erwarben. Die kleinste Gemeinde des Kreises steht damit auf dem zweiten Platz im gesamten Kreis Gütersloh, wenn es um die Zahl der Absolventen geht. Sechs Sportabzeichen hätten gefehlt, um den ersten Platz zu belegen. Im gesamten Kreis seien es über 11000 Sportler, die das Sportabzeichen erhielten. Ludwig Mörsch erhielt mit 79 Jahren als ältester Sportler der Gemeinde das Gold-Abzeichen, der 6-jährige Ben Borgelt freute sich als jüngster Sportler über das Bronze-Abzeichen. Besonders geehrt wurde außerdem auch Wilfried Wieneke, der sich darüber freute, 2018 zum 53. Mal in Folge das Gold-Abzeichen erworben zu haben. Die Gemeinschaftsschule Langenberg erhielt den Schulpokal, da 243 (= 59,5%) der Gemeinschaftsschüler das Sportabzeichen erwarben. Der Grundschulverbund Langenberg war mit 54,3% Schülern mit Sportabzeichen allerdings ebenfalls fast gleichauf. Als sportlichster Verein wurde die Langenberger DLRG ausgezeichnet, 25,95% ihrer Mitglieder absolvierten das Sportabzeichen im Jahre 2018. Sportlichste Familie der Gemeinde war die Familie Meusel-Feldmeier. In dieser erwarben sieben Familienmitglieder aus drei Generationen das Sportabzeichen. Großeltern Erika und Georg Meusel waren hierzu extra aus Sachsen angereist, um ihre Familie beim Sportabzeichen zu unterstützen. Des weiteren fand während der Sportlerehrung die allererste Wahl zum/r Gemeindesportler/in der Gemeinde Langenberg statt. Zur Auswahl vorgeschlagen standen hierzu Ludger Terhechte vom TV Einigkeit Langenberg und Lynn Heinrichsmeier von der DLRG Langenberg. Letztere konnte die geheime Wahl mit 65 von 111 abgegebenen Stimmen für sich entscheiden. Die 16-Jährige belegte nicht nur den fünften Platz in der Landesmeisterschaft Westfalen Freiwasser 2018 (Altersklasse 15/16 weiblich), sondern erhielt auch zum zehnten Mal das Gold-Abzeichen in der Sportabzeichenaktion der Schulen und engagiert sich als zweite Vorsitzende außerdem für den Nachwuchs der Ortsgruppe. Musikalisch begleitet wurde die Verleihung mit zwei Songs der Schülerband der Gemeinschaftsschule Langenberg unter der Leitung von Lehrerin Claudia Lietz und Kreismusikschullehrer Birol Altinok. Zum Schluss lobte Bürgermeisterin Susanne Mittag im Namen der Gemeinde Langenberg noch einmal alle Sportlerinnen und Sportlern für das zielstrebige Engagement und bedankte sich bei allen Helfern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok