Schlemmen, eine köstliche Versuchung

Schlemmen, eine köstliche Versuchung

Der wunderbare Monat Mai lockt jeden nach den dunklen Wintermonaten hinaus ins Freie. Eine ausgiebige Tour mit dem Rad oder dem E-Bike bringt frischen Wind in den ganzen Körper, und zum Abschluss bietet es sich an, die unserer Gegend so zahlreichen und beliebten Biergärten auszusuchen, die gerade jetzt ihre Saison beginnen.

 

 Neben einer Erfrischung gibt es natürlich auch zahllose Köstlichkeiten, mit denen wir unseren Gaumen verwöhnen lassen können. Schlemmen ist aber auch etwas, das wir mit Vergnügen und viel Kreativität zuhause machen können. Aber auch die Grillsaison beginnt wieder, auf dem Rost warten ebenfalls Leckereien, denen wohl kaum jemand widerstehen kann. Natürlich gehören Erdbeeren, Rhabarber und Spargel zum Frühjahrsgaumenkitzel. Unternehmen wir also einen kleinen Streifzug durch das kulinarische Frühjahr, wo vielen schon bei dem bloßen Gedanken das Wasser im Munde zusammenläuft.

Die Grillsaison weckt wieder einmal die Lust zu einem gemütlichen Nachmittag oder Abend mit frisch gegrillten Köstlichkeiten. In geselliger Runde schmeckt es gleich doppelt so gut, und es bietet sich an, mal etwas auszuprobieren, was nicht alltäglich ist. 

 

Hochgenuss hat jedoch seinen Preis, und das gilt besonders für Fleisch. Hier muss unbedingt auf Qualität geachtet werden. Schon der Geschmacksunterschied zwischen marinierter Ware oder dem Grillgut vom Schlachter des Vertrauens ist bemerkenswert. Dort heißt es: Der Schlachter kennt den Bauern, und der wiederum kennt seine Kühe. Damit das wertvolle Grillgut optimal zubereitet wird, gilt es, einige Einzelheiten zu beachten. Wer sich über den Garpunkt nicht sicher ist, darf gerne mit einem Fleischthermometer arbeiten. „Medium“ zum Beispiel ist bei einer Kerntemperatur von 52° Celsius erreicht. Das Thermometer sollte am besten im Fleisch bleiben, damit der Bratensaft nicht ausläuft. 

 

Salzen und pfeffern Sie das Fleisch erst nach dem Garen, denn Salz zieht Flüssigkeit aus dem Gargut, und Pfeffer verbrennt auf der Oberfläche, das gilt auch für Kräuter. Bein Schneiden bitte darauf achten, dass gegen die Faser geschnitten wird, und nach dem Grillen sollte vor allem Filet noch eine kurze Weile in Alufolie ruhen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok