Kneipenfestival Wadersloh

Zum dritten Mal luden die Waderloher Kneipen zum Bandfestival 2013 ein. 6 Bands in 6 Kneipen brachten die Nacht zum beben. Jede Location hatte ein spezielles Ambiente, dazu die unterschiedlichen Musikrichtungen wie Rockabilly bei Bomke, Jazz und Soul bei Mrs Elly, 70 ger Jahre Hard Rock in der Fuchshoehle, Partymusic bei Berlinghoff, 90 ger Rock bei Eusternschulte und PogRock im Stellwerk. 

 

Der Besucherstrom drängte sich von Kneipe zu Kneipe, es war nicht immer leicht, zur Bühne vorzudringen, um das ein oder andere Foto zu schiessen. Aber wir habens denn doch noch geschafft, und für Euch ein paar nette Schnappschuesse gemacht.

 

Weiterlesen und zur Bildershow Weiter klicken

 

 

Die Bands:

Stellwerk, Inside Vatikan:

"Insidee Vatikan", in der Besetzung Andreas Danielczyk (Gesang), Frank Grüter (Bass), Holger Gärtner (Schlagzeug), Hanni Kleikemper (Gitarre) und Guido Bierwagen (Gitarre) gibt es seit 1997. Ein weiterer Hauptdarsteller und ständig mit von der Partie: Omas Lampe, ein Erbstück von Gitarrist Guidos Großmutter, die bei allen Auftritten stets als Glückbringer dient und der wir sogar den Titel eines Albums gewidmet haben („Im Schatten der Lampe“). Inzwischen wurde das dritten Album "Sahnestücke 2001-2008" fertiggestellt. Somit gibt es derzeit über 30 Eigenkompositionen. Alle Songs der drei Alben wurden in Eigenregie aufgenommen.

Eusternschulte: Acoustic Friends

Wie so oft im Leben, entstand die Idee zur Band ACOUSTIC FRIENDS rein zufällig. Ralle, Tilo und Jupp saßen abends gemütlich beim Bierchen zusammen und zu später Stunde wurden die Gitarren rausgeholt und ein wenig Musik gemacht. Alle Drei hatten schon Erfahrungen in diversen anderen Bands gemacht, aber keiner je in einer mit rein akustischen Instrumenten. Und an jenem Abend hatten sie so viel Spaß an der Sache, dass sie beschlossen, noch andere Musiker anzusprechen, ob sie Lust auf was Neues haben. Sie gewannen Uli als Sänger und Heiner als Schlagzeuger. So entstand die Band ACOUSTIC FRIENDS, die es sich zum Programm gemacht hat, keine elektrischen Instrumente zu benutzen. Natürlich müssen alle Instrumente bei Auftritten verstärkt werden, sonst würde das Publikum in der letzten Reihe ja nichts mehr hören, aber die Instrumente selbst, sei es Bass, Gitarre, Schlagzeug, Akkordeon oder Mundharmonika, sind alle akustisch.

Zur Gründungsformation der Friends gehörten also Ralle, Jupp, Tilo, Uli und Heiner. Nach kurzer Zeit kam noch Dieter am Bass dazu. Die ersten Jahre spielten sie nur vereinzelt kleinere Gigs, man musste sich erst mal einen Namen machen. Heiner und Dieter verließen zwischenzeitlich die Band, sodass Ralle den Part von Dieter am Bass übernahm und Richy das Schlagzeug. Letzterer war nach längerer Auszeit aus der Musikszene richtig heiß, wieder loszulegen. Und mit seinem Enthusiasmus und seinem Engagement hat er alle angesteckt. Nicht nur seine Performance an den Drums ist hervorragend, zudem konnte er dank seiner deutschlandweiten Verbindungen der Band zu einigen guten Gigs verhelfen und so den Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad um Einiges steigern. Er ist also ein echter Gewinn für die Band!

Neben den Proben und Liveauftritten treffen sich die Jungs auch immer wieder in Juppis Studio, um an eigenen Songs zu basteln. Diese werden ins Liveprogramm eingebunden und kommen beim Publikum ebenso gut an wie die Coversongs. In den Jahren seit Bestehen der Band sind so mittlerweile zwei Alben entstanden. Das erste war „Harvest“, erschienen im Jahr 2007. Das zweite mit dem Namen „Playing“ wurde dieses Jahr im Februar erstmals mit einer offiziellen CD-Release-Party dem Publikum präsentiert und kann auch bei amazon oder musicload als mp3-Download erworben werden. Es geht also vorwärts!

Mrs. Elli: Soulmate

Seit 2009 sind Jeanette Ekua Assiamah und Justin Nicksteit asl Duo Soulmates unterwegs. Die Musikstudenten aus Dortmund werden in der Kneipe „Miss Elly“ beim Wadersloher Kneipenfestival ganz tief in die Soulkiste greifen. Gesang, Klavier und Stomp-Box. Soul, Pop und Gospel. Einer der Geheimtipps beim Kneipenfestival. Wer ein wenig Luftholen und sich vom Tanzen erholen mag, der ist hier richtig.

Hotel Bomke: Whitelines

Sie sind „Gesandte im Auftrage des (Rockabilly)-Herrn“. Und diese Sendung nehmen die vier Herren aus Neumünster, Schleswig-Holstein, durchaus ernst. Mit bis zu 70 Auftritten im Jahr sind The White Lines in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden unterwegs um ihre frohe Botschaft zu verkünden: „Rockabilly Fever!“

Berlinghoff: Quer Beat

Die Partyband des Festivals. Querbeat aus Hamm sorgen im Gasthaus Berlinghoff für viele tanzbare Beats. Covermusik von heute, Partysongs, Oldies und ein bisschen Rock. Rundherum kann hier gefeiert werden. Die acht jungen Musiker steigen sogar mit Trompeten auf die Bühne.

Fuchshöhle: Opa kommt

Oldies... Klingen oft verstaubt. Rock... Kennt doch jeder.

Zeit für „Opa kommt“ hier aufzuräumen. „Die wohl härteste Oldie-Band Deutschlands gastiert in der Fuchshöhle Wadersloh. Drei Musiker aus Wuppertal, Köln und Bergneustadt haben zur Gitarre, zum Bass und zum Schlagzeug gegriffen und in schon über 300 Konzerten bewiesen: „Lucky Man“ und harter Rock – welch eine Symbiose! Alle Songs sind mindestens 40 Jahre alt, die Musiker auch. Und trotzdem bietet Opa kommt ein erfrischendes Klangkonzept und deftigen, präzisen Rock.

 

 

 

Hier geht´s zur Bildershow

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok