Ein Schauspiel über eine Kindheit in Afghanistan

Lippstadt. „Drachenläufer“ war das Erstlingswerk von Khaled Hosseini und wurde durch seine enorme emotionale Wucht zu einem der erfolgreichsten Bücher der letzten Jahrzehnte und auch als Theaterstück erfolgreich auf die Bühne gebracht. Am 27. April ist die Inszenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel um 20 Uhr im Stadttheater Lippstadt zu sehen.
Auch die beiden folgenden Romane von Khaled Hosseini „Tausend strahlende Sonnen“ und „Traumsammler“ wurden Weltbestseller.

Kabul, Mitte der 70-er-Jahre: Amir, Sohn aus großbürgerlichem Elternhaus, und Hassan, Sohn des Dieners von Amirs Vater, wachsen trotz der gesellschaftlichen Unterschiede wie zwei Brüder auf. Bis zu dem Tag, an dem sie gemeinsam einen Papierdrachen-Wettbewerb gewinnen. Hassan wird am Ende des Wettbewerbs von einem anderen Jungen zusammengeschlagen und vergewaltigt. Amir beobachtet die Tat, ist aber zu feige, seinem Freund zu helfen. Seine Scham ist so groß, dass er Hassan eines angeblichen Diebstahls beschuldigt, damit er und sein Vater aus dem Haus gejagt werden. So nehmen ihrer beider Leben einen ganz unterschiedlichen Verlauf. Amir flieht wegen der Kriegswirren mit seinem Vater ins Ausland und erfährt Jahre später, dass Hassan und dessen Frau von den Taliban getötet wurden. Er hinterließ einen Sohn, der in einem Kabuler Waisenhaus lebt. Amir macht sich auf den Weg, um endlich zu versuchen, seine Schuld zu tilgen.

Zu dieser Veranstaltung gibt es um 19.15 Uhr eine Stückeinführung mit Linda Keil.

nach dem Roman von Khaled Hosseini
Westfälisches Landestheater

Termin: Mittwoch, 27. April, 20 Uhr
Preise: € 22,- / 20,- / 18,-
Ort: Stadttheater Lippstadt
Veranstalter. KWL Kultur und Werbung Lippstadt GmbH
Gefördert vom Kultursekretariat NRW Gütersloh

Karten können in der Kulturinformation Lippstadt im Rathaus (Tel.: 02941 58511, Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de, Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr 

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x