Kreis Gütersloh/Langenberg. Ein besonderes Zeichen der Zuversicht und Nächstenliebe hat der Caritasverband für den Kreis Gütersloh ins Flutgebiet im Ahrtal geschickt. Es handelt sich um etwa 30 Päckchen mit italienischen Delikatessen wie Öl, Pesto und Nudeln, die im Rahmen der Mai-Feierlichkeiten in der Gemeinde Dernau verteilt wurden.

Im Sommer 2021 waren unglaubliche Wassermassen über die Menschen im Ahrtal hereingebrochen. Es gab Tote und Verletzte. Viele haben ihr Hab und Gut verloren. „Mit unserer Aktion möchten wir den Betroffenen zeigen, dass wir weiterhin an sie denken und auch das Engagement der vielen ehrenamtlich Helfenden vor Ort wertschätzen“, sagt Elena Diner. Die Leiterin der Caritas-Region Langenberg/Mastholte hat die Päckchen gemeinsam mit Sarah Lutterbüse auf den Weg gebracht. Die freiwillige Helferin aus Lippstadt besucht das Ahrtal regelmäßig. Noch immer seien die Betroffenen damit beschäftigt, das Erlebte zu verarbeiten und die Flutschäden zu beseitigen, berichtet sie. 

Elena Diner und Sarah Lutterbüse hatten bereits bei einer Adventsaktion für das Ahrtal zusammen gewirkt. Dabei hatten die Seniorinnen und Senioren des Caritas-Hauses Langenberg eine große Menge Spritzgebäck gebacken, um vor allem den Gleichaltrigen im Hochwassergebiet eine vorweihnachtliche Freude zu machen. Sarah Lutterbüse transportierte die Tüten nach Dernau, wo sie auf dem Weihnachtsmarkt kostenlos verteilt wurden.

Internet: www.caritas-guetersloh.de

Bildunterschrift:

Regionalleiterin Elena Diner (rechts) und Sarah Lutterbüse bereiten die Päckchen für den Transport ins Ahrtal vor. Foto: Caritas Gütersloh

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x